Erinnerungen

Weil unsere Erinnerungen uns einzigartig machen!

In unserem modernen Alltag gewinnen sie für uns immer mehr an Bedeutung. Und das aus gutem Grund!

Erinnerungen sind essentiell für unser Leben. Ohne die Erinnerungen unserer Vergangenheit, können wir uns weder in der Gegenwart orientieren noch über die Zukunft nachdenken. Denn ohne das tägliche Wer, Wie, Was, Wo und Wann unseres Lebens wiederzuerkennen, sind wir nicht in der Lage zu „funktionieren“.

In drei Schritten zu unseren Erinnerungen

Aber wie erzeugen wir unsere Erinnerungen? Im Folgenden erklären wir wie unser Gehirn hier funktioniert.

 

1.) Verschlüsseln: In diesem Schritt bereitet unser Gehirn die Informationen auf die Speicherung vor. Zum Beispiel wird ein Wort, das wir in einem Buch gelesen haben, umgeschlüsselt in einen Ton oder eine bestimmte Bedeutung, die wir dann abspeichern.

 

Sämtliche Informationen müssen in ein Bild, einen Ton oder eine Bedeutung umgewandelt werden, damit wir uns daran erinnern können. Überraschenderweise ist dies genauso für unsere Gefühle oder sinnlichen Wahrnehmungen notwendig.

 

2) Speichern: Nur die Informationen, die wir im Langzeitgedächnis speichern, können wir unser ganzes Leben lang bewahren und abrufen. Informationen im Kurzzeitgedächnis hingegen, werden innerhalb von Sekunden wieder gelöscht. Es wird noch schlimmer: unser Gedächtnis ist veränderlich und nimmt auch noch mit zunehmendem Alter ab, sodass die Erinnerungen mehr und mehr verblassen.

 

3) Wiederherstellen: Das ist der Schritt in dem wir die Informationen wieder aus dem Lager holen. Also ganz entspannt: wenn wir uns  nicht erinnern heißt das nur, dass wir die passende Erinnerung nicht mehr im Lager finden können.

 

Um nun etwas aus unserem Kurzzeitgedächnis zu bekommen, müssen wir uns an die Abfolge der Informationen oder den relevanten Zeitpunkt erinnern. Unser Langzeitgedächnis hingegen arbeitet lediglich mit Assoziationen. Das heißt wir benötigen eine mentale Verknüpfung zu dem Event oder dem Gefühl, welches in der Regel mit der ganz individuell gemachten Erfahrung verknüpft ist. Mehr zu dem Thema auch bei Wikipedia

 

Videos sind die beste Erinnerungsstütze

Das heißt ganz konkret, dass Videos durch ihre Verbindung von Ton, Bild und Gefühl die Assoziationen erzeugen,  die unsere Emotionen für immer abrufbar machen. Freuen Sie sich also,  wenn Ihre Kunden Videos von Ihrem Event machen und nutzen Sie dies zu Ihrem Vorteil, denn diese Erinnerungen werden bleiben!

 

Das nächste Mal im wesualize Blog

Beim nächsten Mal geht’s darum, wie wir gute Erinnerungen für uns schaffen. Joan Didion (NYC), Author des  “the year of magical thinking” und Gewinnerin des National Book Awards sagt, “ we are the stories we tell ourselves. So, shall we just wait for special things to happen or can we learn to create extraordinary memories ourselves?” Interessiert? Dann erfahrt mehr in unserem nächsten Blog und http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/belletristik/mehr-als-einen-tag-mehr-1386376.html

 

 

Mit wesualize bleiben Erinnerungen für immer lebendig!

Ohne Arbeit und Zeit, erstellt wesualize aus einzelnen Videoclips ein einzigartiges Highlight-Video all der  schönen Momente. Für unsere Erinnerungen, ein Leben lang.